Menu

Faltenunterspritzung mit Botox in Bern

Fakten zur Faltenunterspritzung mit Botox

Dauer der Behandlung:etwa 20 – 60 Minuten
Betäubung:nicht erforderlich
Klinikaufenthalt:nicht erforderlich
Entfernung der Fäden:nicht erforderlich
Gesellschaftsfähigkeit:direkt nach der Behandlung
Preis:ab CHF 300

Eine Behandlung mit Botox (Botulinumtoxin A) bietet eine beliebte Alternative zu operativen Eingriffen, die der Faltenreduktion dienen. In erster Linie wird Botox im Bereich der Gesichtsfalten eingesetzt, kann jedoch auch zur Straffung von Dekolleté, Hals, Kinn sowie Wangen genutzt werden. Seine Wirksamkeit beweist das lähmende Gift auch in anderen medizinischen Bereichen wie beispielsweise bei der Behandlung von übermässigem Schwitzen und Migräne.

Video zur Botox-Behandlung

Was ist Botox / Botulinum eigentlich genau?

Botulinumtoxin ist ein Nervengift, das unter die Haut in die Nähe eines Muskels injiziert wird. Der im Botox enthaltene Wirkstoff blockiert die Reizübertragung auf den Muskel und lähmt dessen Aktivität für etwa vier bis sechs Monate. Der Muskel entspannt sich, was zu einer Glättung der Falte führt. Dies hält an bis das Botox sich wieder abgebaut hat und der Muskel seine ursprüngliche Kraft zurückerlangt hat.

Welche Falten eignen sich zur Unterspritzung mit Botox (Botulinum)?

Botox wird zur Glättung von Falten genutzt, die aufgrund der Kontraktion von mimischer Muskulatur entstehen. Die meist behandelten Falten sind:

  • Stirnfalten 
  • Krähenfüsse 
  • Zornesfalte 
  • Nasenfalten 
  • Lippenfalten 
  • Halsfalten 
  • Kinnfalten

Eine Behandlung mit Botox reduziert die Aktivität dieser mimischen Muskeln.

Wie gefährlich ist die Anwendung von Botox zur Faltenbehandlung?

Eine Behandlung mit Botulinumtoxin zur Reduktion von Falten birgt keine schwerwiegenden Gefahren. Prinzipiell sind alle möglichen Nebenwirkungen vorübergehender Natur. Besonders wichtig ist, dass Sie eine Behandlung mit Botulinumtoxin von einem dafür ausgebildeten Facharzt durchführen lassen, der über in Deutschland zugelassene Präparate verfügt.

Welche Nebenwirkungen gibt es bei der Anwendung von Botox?

Eine Botulinumtoxin-Behandlung zählt zu den sanften Methoden der Faltenbehandlung und so gering sind demnach auch die möglichen Nebenwirkungen. Besonders wichtig ist es, die richtige Menge des Nervengiftes zu wählen, um eine Überdosierung und damit ein maskenhaftes Aussehen des Patienten zu vermeiden. An den Einstichstellen können minimale Blutergüsse und Schwellungen auftreten, die jedoch einige Stunden nach der Behandlung abklingen sollten. Auch allergische Reaktionen sind möglich, kommen jedoch äusserst selten vor.

Welche Patienten sollten nicht behandelt werden?

Da eine Botoxbehandlung nicht ausnahmslos möglich ist, klären wir in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen folgende Kontraindikationen ab:

  • Myasthenia gravis 
  • Myopathie
  • Lambert-Eaton-Rooke-Syndrom
  • Blutgerinnungsstörungen 
  • Schwangerschaft und Stillzeit 
  • Hauterkrankungen oder -entzündungen

Wie lange hält das Ergebnis einer Botox-Behandlung?

Der glättende Effekt hält in der Regel 4 - 9 Monate an. Nach etwa zwei bis 4 Tagen entfaltet sich die volle Wirkung des Botulinumtoxins. Wird die Prozedur regelmässig durchgeführt, können sich die entsprechenden Gesichtsmuskeln dauerhaft entspannen, wodurch sich die Intervalle zwischen den Behandlungen im Optimalfall verlängern.

Was kann man tun, wenn einem das Ergebnis nicht gefällt?

Sind Sie mit dem Ergebnis der Behandlung unzufrieden, lässt sich dieses nicht rückgängig machen. Sie haben die Möglichkeit einer Nachbehandlung oder brauchen etwas Geduld. Das Botox baut sich nach einigen Monaten ab und der blockierte Muskel bewegt sich wieder normal.

Wie oft kann man sich mit Botox behandeln lassen?

Eine Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin kann beliebig oft wiederholt werden.

Wie viel kostet Botox?

Die Kosten für eine Botoxbehandlung variieren je nach Umfang der Faltenbehandlung und hängen von der zu behandelnden Region ab. Je nach benötigter Menge richtet sich der Preis für die Behandlung. Prinzipiell können Sie in unserer Praxis in Bern mit Kosten ab etwa 300 CHF rechnen.

Wer ist berechtigt eine Botox-Behandlung durchzuführen?

Eine Botoxbehandlung sollten Sie lediglich von einem dafür ausgebildeten Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie oder für Dermatologie mit entsprechender Zusatzqualifikation durchführen lassen, da diese über eine genaue Kenntnis der Gesichtsanatomie verfügen. Vorsicht ist geboten, bei verlockenden Angeboten in Kosmetik- oder Friseurstudios oder sogenannten “Botox-Flatrates”.

Nehmen Sie Kontakt auf

Wenn Mimikfalten Ihr Gesicht prägen und Sie in Ihrem Wohlbefinden einschränken, kann eine Botox-Behandlung Abhilfe schaffen und Ihnen zu neuem Lebensgefühl verhelfen! Gerne berät Sie Dr. Kiermeir in unserer Praxis für Ästhetische Medizin in Bern ausführlich zu diesem Thema. Kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular oder erreichen Sie uns unter folgender Telefonnummer 031 511 43 82. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

031 511 43 82